Blog

VW POLO 4 PRESIDENT!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

2014, also an der ersten Rally der CATrophy, war ein VW Polo dabei. 6 Rally`s später immer noch...

 

Wir schreiben das Jahr 2014. Die erste CATrophy findet statt. Noch ganz simpel, einfach, fast schon urchig, etwas Laienhaft aber mit grossem Engagement und viel Freude. 

Unter den ersten 10 teilnehmenden Fahrzeugen war auch ein unscheinbarer schwarzer VW Polo dabei. Ich dachte damals noch: "Ui, viel Spass mit dieser kleinen Kiste, kein Platz, kein Komfort, kein... eigentlich kein gar nix.
Die zwei jungen Damen, nennen wir sie mal Gabrina und Sabriela (Hey... neues Datenschutz-Gesetz seit 2018!), starteten also im April 2014 gen Marokko mit besagtem Polo.
Wenn alle Teilnehmer von damals ehrlich wären, hätten sie diesem Team mit diesem Polo eine Chance von 8% gegeben, dass er es wieder zurück ins Ziel schafft.

Überraschenderweise zog dieser kleine Alleskönner unterwegs einen (sehr) schweren Mercedes 500S aus dem Sand, schaffte alle Challenges, alle Fähren, brachte die Wüste hinter sich, meisterte mit Bravour die Schneelandschaft und die Berge von Andorra und fuhr, als ob es das tägliche Brot wäre, ins Ziel. 

Die Geschichte könnte hier zu Ende sein und es wäre bloss eine kleine nette Geschichte, die man so allerdings sicherlichst nie in einem Blog erwähnen würde, wären da nicht noch folgende Fakten und Geschichten ergänzend.

 Der Polo, also der exakt genau gleiche Polo, nahm dann an der härtesten CATrophy überhaupt, nämlich an der Ausgabe 2015 "The northernmost Point", wieder teil. 
10`000 Kilometer Rally Strecke der Superlative! Bergstrassen, Schnee, Matsch, Tundra, Löcher in der Strasse so gross wie IKEA-Schränke, Staub, Dreck, minderwertiges Benzin, Eis und Feuer... Der unterschätzte Polo schaffte das, was andere nicht schafften: Er kam, fuhr, fuhr, fuhr, und meisterte auch diese Prüfung mit Bravour!
Und wenn du diese Zeilen jetzt liest, aber nicht Teil der CAT15 warst, hast du grad keine Ahnung wie es auf dieser Rally abging. Nur schon die Strecke hat alles von unseren Karren abverlangt. 
Ich persönlich war echt schon beeindruckt von diesem kleinem Gefährt. Aber immer noch, ich gab ihm keine dritte Chance. Ich hatte einen Subaru, die Mechanik hat es mehr oder minder knapp überlebt (2014). Ich hatte einen VW Jetta (2015), der war echt das beste, was mir je unter dem Arsch gelegen ist, und ich bereue heute noch, dass ich diesen Schatz verkauft habe. Ich hatte einen Land Rover Discovery I (2016) und noch nie war ich dermassen enttäuscht von einem Auto. Ich hatte einen Mercedes Benz E320 Kombi (an der CATrophy 2017, und noch nie hatte ich ein Auto mit grösserem Platzangebot. Ich hatte einen BMW 5er Touring 2018 und noch nie konnte ich so günstig durch die MFK. Aber: Während der Subaru Motoren-Fehlermeldungen ohne Ende anzeigte, hatte der Jetta am Ende einige (teure) Blessuren, der Land Rover Disco war einfach ein Schiff ohne das er gut im Schnee war, oder ein tolles Platzanbegot hatte, der Mercedes war ein Schnäppchen, aber wow, Seitenvolle Fehlermeldungen bei der Auswertung in der Mercedes Garage und am Schluss ein (zumindest teilweise) defektes Getriebe. Der BMW zickt auch und diverses müsste man wieder (teuer) reparieren.

Und der Polo? Gekauft für 400 Franken? 

Ja, auch das musste die eine oder andere Reparatur gemacht werden.
Aber jetzt mal ohne Flacks und ohne Kante:
Der Polo fuhr 2016 auch wieder mit. Ach ja, 2017 auch wieder (Ukraine, Tschernobyl, Polen usw.), 2018 nochmals durch den ganzen Balkan, Griechenland, die Türkei und zurück durch den Balkan.
Du denkst die Geschichte ist zu Ende?

Nein, ist sie nicht. Das Team mit dem schwarzen, unzerstörbaren allüberlegenen eierlegendewollmilchsau, Polo ist auch 2019 wieder dabei. Das gleiche Auto! Exakt. Das. Gleiche.
Wer auch immer hier diese Geschichte liest, wir sind ja keine professionellen Blog-Schreiber. Es mag vielleicht nicht spannend sein, den Text hier zu lesen. Wer auch immer es tut, dem mögen wir eines gerne Sagen: Solche Geschichten machen die CATrophy aus. Möge der Polo noch viele, wirklich viele Jahre Teil der CATrophy Geschichte bleiben. Wir würden es uns wünschen.

PS: Gabby hat zu Recht folgende Preise/Pokale gewonnen: 4in-a-row als erste und einzigste, the 5th element als erste und einzigste. Der tosende Applaus bei der Siegesfeier 2018 war auf jeden Fall verdient.

Anbei: Die besten Fotos des Polo`s seit 2014! 

 

 

Information

Seit 2013 ist die CATrophy die grösste Fun-Rally Organisation der Schweiz. Mit uns erlebst du das Abenteuer deines Lebens. Wir schicken dich und dein kümmerliches Gefährt in die Wüste, in die Tundra, durch Schnee, Matsch, Geröll und Gerümpel. Die Crazy Adventure Trophy ist ein Abenteuer und kein Spaziergang. Wir testen Dich, dein Team und deine Maschine. Nicht alles was du erleben wirst ist einfach zu meistern. Es kann gefährliche Situationen geben während du die Strecke absolvierst. Auch wenn wir eine Fun-Rally sind, es ist und bleibt eine Rally. 

Blog

01. Januar 2019
05. Dezember 2018
04. November 2018
04. November 2018
© 2013 CATrophy.com / Crazy Adventure Trophy Seit 2013 organisieren wir die verrücktesten Roadtrips und Rallys in Europa